;

Fremd ist der Fremde nur in der Fremde

THEATERPROJEKT MIT DER KLASSE 7G DER MITTELSCHULE AM WINTHIRPLATZ, PREMIERE AM 29. JULI 2015, UM 11:30 UHR, DER EINTRITT IST KOSTENLOS

Seit 21. Oktober 2014 treffen sich 16 Schülerinnen und Schüler der Klasse 7g jede Woche zum Theaterspielen. Wir wärmen uns auf, trainieren spielerisch Konzentration, Mut und Aufmerksamkeit. Dann fangen wir an uns zu verwandeln: Wir probieren Gefühle, Haltungen und Actions aus, wir improvisieren oder setzen Texte szenisch um. Die jungen Spieler sind abwechselnd wild oder total konzentriert, sie hören sich gegenseitig zu oder behaupten sich selbst. Mit allen Sinnen taucht die ganze Klasse ein in die vielschichtige Welt des Theaterspielens und erforscht dabei neue Handlungsspielräume. Ausgehend von einer Szene von Karl Valentin untersuchen wir den eigenen Lebensraum München: unsere Gewohnheiten, Rituale und eigenen Vorurteile. Wir sehen uns in der Stadt um, setzen uns mit Kultur, Geschichte und Personen unserer Stadt auseinander und tauschen eigene Erfahrungen und Erlebnisse aus. In Verbindung mit den Geschichten und Ideen der Projektteilnehmer und literarischen Texten und Reimen entsteht eine eigenwillige Theater-Kollage aus Sprache, Bewegung und Musik, mit Humor, Tempo und Spielfreude.

Projektleitung: Micaela Czisch, Musik: Miriam Brenner, Choreografie: Naome Czisch, Dramaturgische Beratung: Alexander Wagner